im Rahmen des Projektes Schriftspracherwerb gehörloser Menschen zur Förderung inklusiver Teilhabe am Arbeitsmarkt

delegs kooperiert mit dem Sign2MINT-Projekt des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik zur Schaffung eines webbasierten MINT-Fachgebärdenlexikons.

Sign2MINT und delegs planen die Entwicklung eines Online-Lexikons von ca. 5.000 MINT-Fachgebärden. Die Nutzung dieses Online- Fachgebärdenlexikons ist für alle Nutzer*innen grundsätzlich kostenlos. Über die größere Fachcommunity soll so ein intensiverer Austausch über Fachgebärden stattfinden. Wir wollen damit die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von MINT-Fachgebärden für Gehörlose verbessern. Die Kooperationsergebnisse sollen die Zugangs- und Berufschancen für gehörlose Menschen zu MINT-Berufen deutlich und nachhaltig erhöhen.

Dr. Ingo Barth (Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik) Leiter Sign2MINT, (c) Tobias Klose, MPG

„Insbesondere im MINT-Bereich haben wir bei Gehörlosen das Phänomen fachlicher Sprachinseln. Mit Sign2MINT wollen wir Brücken bauen: Gleichzeitig Kommunikationsbarrieren abbauen und den Zugang zu MINT-Fächern für Gehörlose erleichtern.“, so Dr. Ingo Barth, gehörloser Forschungsgruppenleiters am MPI für Mikrostrukturphysik und Leiter des Sign2MINT-Projektes.

Uta Meißner

„Wir sind sehr gespannt, die vorhandenen delegs-Anwendungen mit den Fachgebärden aus dem Sign2MINT-Projekt zu verbinden. Dies entspricht sehr unserem Community-Gedanken. Wir legen gemeinsam mit dem MPI den Grundstein für ein MINT-Fachgebärdenlexikon.“, so Uta Meißner, gehörlose Softwareentwicklerin und fachliche Projektleiterin des delegs-Projektes bei der WPS.